13 schaurig-leckere Ideen für deine Halloween-Party.

An Halloween darf man seine Gäste mal so richtig schön das Gruseln lehren. Auf Großvaters Ohrensessel krabbelt eine (künstliche) Riesenspinne, an den Fenstern kleben Fledermäuse aus Papier und ein schreckliches Gespenst lugt hinter der Vitrine hervor. Wer an solchen Schauerlichkeiten Gefallen findet, der darf sich folgende Klassiker der Monster-Küche nicht entgehen lassen.

1.) Hexenschleim mit Würmern

Dieses Rezept kommt gerade bei Kindern großartig an und ist superleicht zubereitet, weshalb es auch für größere Partys ideal geeignet ist. Dafür brauchst du lediglich:

  • Götterspeise
  • essbare Gummitiere (Würmer, Fledermäuse o.Ä.)

Die Götterspeise nach Packungsanleitung zubereiten und abkühlen lassen. Wenn sie nur noch lauwarm ist und beginnt, fest zu werden, die Gummitiere nacheinander einsinken lassen.

pint1

2.) Mandarinen-Kürbisse

Die frechen Fratzen der Kürbisse gehören zu Halloween wie die Ohren zum Osterhasen. Für einen echten Hingucker auf der Speisetafel sorgen dabei diese Mini-Kürbisse aus Mandarinen. Wer seinen Kindern schnell etwas Gesundes auf den Weg mitgeben möchte, kann die Mandarinen aber auch schlicht mit einem wasserfesten Marker anmalen. Die Kleinen werden plötzlich Obst lieben!

pint1

3.) Gespenst am Stiel

Ganz fix sind diese Geister-Lollis gemacht: Taschentuch mit einem Gummi um den Lutscher wickeln, zwei Augen malen, fertig. Wenn es jetzt abends an der Haustür „Süßes oder Saures“ heißt, werden die kleinen Lutsch-Gespenster für großes Staunen sorgen.

pint1

4.) Apfel-Gebiss

Hat da jemand seine Zähne verloren? Überraschend echt sehen diese Gebisse aus. Für die benötigst du:

  • roten Apfel
  • Erdnussbutter
  • kleine Marshmallows 
  • Zitronensaft

Aus dem Apfel fingerbreite Schnitze schneiden. Die Apfelschnitze mit Erdnussbutter bestreichen und die Marshmallows wie eine Zahnreihe daraufkleben. Einen zweiten Apfelschnitz oben auflegen und mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit er nicht braun wird.

pint1

5.) Die verlorene Hand

Für einen herrlichen Schock-Moment sorgt diese eisige Hand, die in der Bowleschüssel schwimmt. Nimm dazu:

  • Einmalhandschuh
  • Gelatine
  • 500 ml Wasser
  • Bowle oder roten Saft

Die gefrorene Hand am besten schon am Tag vor ihrem „Auftritt“ herstellen. Den Handschuh innen und außen abspülen. Gelatine im Wasser auflösen und damit den Handschuh befüllen. Vorsichtig das offene Ende des Handschuhs zuknoten und auf einem Backpapier oder Teller in den Gefrierschrank legen. Kurz vor der Feier die gefrorene Hand vom Handschuh befreien (dafür mit etwas warmem Wasser übergießen) und in die Bowle (bzw. den Saft) legen.

pint1

6.) Glibberkobolde

„Flugs schon ist die Feile weg …“ Immer wieder lassen kleine Kobolde etwas im Haus verschwinden. Aber süß sehen sie aus! Das brauchst du dazu:

  • kleine Gläser
  • Götterspeise
  • Zuckeraugen (gibt es als Dekoration für Backwaren)
  • Lebensmittelfarbe zum Beschriften

Die Götterspeise vor dem Abkühlen in die Gläser gießen. Wenn alles fest ist, mit den Augen und der Lebensmittelfarbe dekorieren.

pint1

Wer einen großen Kobold machen will, nimmt statt der Gläser eine Bowleschale und als Augen zum Beispiel die „Glotzer“ der Marke Trolli. 

7.) Birne Buh!

„Birne Helene“ ist etwas Feines für die Erwachsenen. Hier mal eine ausgefallenere Version. Nimm dafür:

  • 4 Birnen
  • 150 ml Wasser
  • 150 ml Weißwein
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • Zimtstange
  • Nelken

Gib Wasser, Wein, Zucker, Zitronensaft und Zimt in einen Topf und bringe alles zum Kochen. Unterdessen schälst du die Birnen und entkernst sie behutsam mit einem Entkerner von unten, sodass der Stiel stehen bleibt. Dann noch an der Seite ein kleines Loch als Mundöffnung durchstoßen. Die Birnen in den kochenden Topf geben und etwa 10 Minuten garen. Vor dem Servieren werden jeweils zwei Nelken als Augen oberhalb der Mundöffnung in die Birne gesteckt.

pint1

8.) Kürbis-Kühler

Eine tolle Wirkung erzielt diese Form der Getränkeaufbewahrung. Den ausgehöhlten Riesenkürbis mit Eiswürfeln füllen – schon hat man den perfekten Sektkühler!

pint1

9.) Hexenhut-Cupcakes

Wie wäre es mit dieser einfallsreichen Dekorationsidee? Setze selbstgebastelte Hexenhüte auf die Cupcakes. Dafür werden 2 schwarze Muffinförmchen benötigt. Zunächst werden beide flachgedrückt. Dann aus dem ersten Muffinförmchen in der Mitte ein Loch herausschneiden. Das zweite Förmchen wird in der Mitte gefaltet und zu einem Kegel gerollt. Den Kegel nur noch in das Loch des ersten Förmchens schieben. Mit dieser Verkleidung kann sich dein Cupcake sogar auf dem Blocksberg sehen lassen.

pint1

10.) Blutiges Gehirn

Vorsicht: Hier wird es eklig. Aber auch superlecker. Und für den spektakulären Horror-Effekt lohnt sich der Aufwand allemal. Du brauchst:

  • Biskuitteig
  • feuerfeste Glasschale
  • Fondant oder Marzipan
  • rote Zuckerglasur

Der Biskuitteig wird in der Glasschale im vorgeheizten Ofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten gebacken. Den fertigen Teig auskühlen lassen und auf eine Unterlage stürzen. Währenddessen kannst du schon aus dem Fondant (bzw. Marzipan) daumendicke Schlangen rollen. Diese werden dann in Windungen über den Biskuit geschlungen. Zum Schluss mit einem Pinsel die Zuckerglasur auftragen.

pint1

11.) Regenwürmer

Es sieht beinahe so aus, als ob sie sich auf dem Teller bewegten. Da braucht es schon etwas Mut, hineinzugreifen und einen der glitschigen Würmer in den Mund zu stecken. Dabei sind sie überaus lecker. Nimm dafür:

  • Strohhalme
  • 1 Packung Gelatine
  • 10 g Zucker
  • 1 Packung Götterspeisenpulver
  • 1 l Bananensaft

Als Erstes musst du die ggf. vorhandenen Knickgelenke der Strohhalme auseinanderziehen. Dann die Strohhalme in ein hohes Gefäß stecken. Nimm so viele Strohhalme, bis kein Platz mehr frei bleibt. In einem Topf Gelatine, Zucker und Götterspeisenpulver vermengen. Dieses Gemisch mit Bananensaft auffüllen und bei mittlerer Stufe erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen. Dabei aufpassen, dass keine Klumpen entstehen. Die Strohhalme damit füllen und alles für ca. 8 Stunden in den Kühlschrank stellen. Um die Würmer aus den Strohhalmen herauszubekommen, reicht es, sie kurz unter warmes Wasser zu halten – dann flutschen die glibberigen Dinger förmlich heraus. 

pint1

12.) Der verlorene Finger

Aus der Kategorie „schnell und einfach“ stammt das folgende Grusel-Gericht. Das sorgt garantiert nicht nur für etliche Schockmomente am Büfett, es schmeckt auch selbst Kindern, die sonst nur Würstchen mit Ketchup essen. Denn das ist alles, was du dafür brauchst: Wiener Würstchen und Ketchup. Der „Fingernagel“ wird einfach mit einem scharfen Messer geschnitzt.

pint1

13.) Gefüllte Paprikaaaah!

Zum Schluss noch einmal etwas Herzhaftes. Bei diesem Gericht kannst du dich völlig frei fühlen und alles ausprobieren, was dir schmeckt: Egal, ob Risotto, Spaghetti bolognese oder Feta-Reis-Pfanne – Hauptsache, du packst es danach in eine orangefarbene Paprika mit Kürbisgesicht. Die Paprika wird dabei nicht gekocht, sonst verliert der Kürbiskopf sein schönes Lächeln und das wäre ja schade.

pint1

Es ist immer wieder verblüffend, was man mit ein wenig Kreativität aus Essen alles so zaubern kann! Da werden an Halloween die kleinen wie die großen Monster gleichermaßen vor Staunen den Mund nicht zubekommen. Probier es selbst aus und teile diesen Beitrag mit allen deinen Freunden aus der Geisterwelt!

Quelle:

bioradar

Kommentare

Auch interessant