32 Bilder aus Australien, die einen schaudern lassen.

Australien ist ein beliebtes Ziel, vor allem für Rucksackreisende aus aller Welt. Der Kontinent ist in vielerlei Hinsicht einzigartig, es gibt tolle Ausflugsziele, aufregende Städte und perfektes Wetter. Aber dort gibt es eben auch die gefährlichsten Tiere der Welt und noch dazu unendlich viele. Deshalb kann man dort auch Fotos schießen, die aus unserer gemäßigten Klimazone heraus betrachtet für ordentlich Kribbeln im Bauch sorgen können. Hier sind 32 Fotos, die auf jeden Fall eines sind: aufregend!

Vor den australischen Schlangen ist niemand sicher. Sie fressen, was ihnen über den Weg läuft.

Imgur

Imgur

Selbst stattliche Säugetiere können sie verschleppen.

Imgur

Auch die Menschen in den Städten müssen aufpassen. Die Australier wissen aber, wie man gelassen damit umgeht.

Imgur

Die Schlangen können stellenweise durch die Abwasserleitung in die Toilette kriechen. Allein diese Vorstellung jagt vielen einen Schauer über den Rücken.

Imgur

Schlangen am Flugzeug gibt es nicht nur im Horrorfilm.

Imgur

Sie stecken wirklich überall, selbst beim kleinsten Loch und in jedem Eimer muss man aufpassen.

Imgur

Auch vor Krokodilen muss man sich hüten, egal ob klein...

Imgur

...oder riesengroß.

Imgur

Sie lauern nicht nur im Wasser.

Imgur

Wenn man Pech hat, steht man mitten auf der Straße einem Krokodil Auge in Auge gegenüber. Stell dir vor, du gehst durch die Stadt und plötzlich reißt so ein Gigant vor dir das Maul auf. Gruselig.

Imgur

Doch auch die Krokodile müssen sich vor den gefräßigen Schlangen fürchten.

Imgur

Wenn du am Wasser liegst, halte lieber die Augen offen, vielleicht wartet ein Hai schon darauf, dass du ins Wasser kommst.

Imgur

Aber die Haie bleiben wenigstens im Wasser. 

Imgur

Und selbst sie haben einen gefährlichen Gegner, den Dingo.

Auch dieser Fisch - der Steinfisch - ist gefährlich. Er ist sogar der giftigste Fisch der Welt.

Imgur

Wenn man Pech hat und ihn berührt, hat es schlimme Folgen. Ein Grund mehr für viele, dort nicht planschen zu gehen. Oder nur mit Gummistiefeln.

Imgur

Die helfen dir aber auch nicht, wenn so eine Riesenqualle angeschwommen kommt. 

Imgur

Das passiert nach einer Begegnung mit der Würfelqualle.

Imgur

Am gefährlichsten sind aber die ganz kleinen, die man kaum sieht. Eine Irukandjiqualle ist 100 mal giftiger als eine Kobra.

Imgur

Auch dieses Tier, die Blaugeringelte Krake, ist nicht sehr groß, aber für den Menschen tödlich. Und es gibt kein Gegengift.

Imgur

Aber es lauern ebenso unsichtbare Gefahren. Wer in diesem See badet, riskiert schlimme Infektionen des Nervensystems.

Imgur

Aber auch aus der Luft können Krankheiten übertragen werden, zum Beispiel durch diese Flughunde. Obwohl die ja immerhin ganz niedlich aussehen, im Gegensatz zu den anderen Tieren.

Imgur

Zwar gänzlich ungiftig sind diese Hagelkörner. Trotzdem sollte man dringend Schutz suchen. Ich möchte nicht in einen Sturm geraten, wo so etwas vom Himmel prasselt.

Imgur

Auch nicht giftig, aber trotzdem eklig sind die Maulwurfsgrillen, die bis zu 10 cm groß werden.

Imgur

Genau wie die Heuschrecken tauchen die Soldatenkäfer in gigantischen Schwärmen auf.

Imgur

Auch diese giftigen Spinnen sind keine Einzelgänger. Da krabbelt es gleich am ganzen Körper.

Imgur

Imgur

Zecken sind ebenfalls Spinnentiere. Sie saugen nicht nur Blut, sondern übertragen gefährliche Krankheiten.

Imgur

Diese Tausendfüßer sind so riesig, sie nehmen sogar den Kampf mit Schlangen auf.

Imgur

Und auch Tausendfüßler können in großer Menge auftreten.

Imgur

Mit diesen Riesenregenwürmern könnte man allenfalls Haie angeln. 

Imgur

Der Eindruck, den diese Bilder vermitteln: Wenn man in Australien unterwegs ist, braucht man auf jeden Fall sichere Klamotten. Aber die Millionen Einwohner und Besucher kommen ja meist mit heiler Haut davon, also wird es am Ende wohl gar nicht so schlimm sein, wie wahrscheinlich jeder berichten kann, der dort schon einmal war.

Kommentare

Auch interessant