7 Fehler, die zu fettigen Haaren führen.

Schöne, glänzende Haare sind nach wie vor ein Schönheitsideal vieler Frauen und Männer. Doch viele Menschen haben Haarprobleme wie Spliss, Haarausfall oder dünnes Haar. Fettige Haare sind nicht minder lästig.  Grund dafür ist oft ein zu häufiges Haarewaschen, denn das Shampoo ist ein Grund für trockene Kopfhaut und infolgedessen verstärkte Talgproduktion. Jedoch kann die übermäßige Talgproduktion noch viele weitere Ursachen haben. Die folgenden 7 Gründe können ebenso dahinterstecken: 

Chiara, Wet Hair

1.) Du trägst oft einen Zopf.

Durch die zusammengebundenen Haare kann sich der Talg der Kopfhaut nicht mehr gleichmäßig im Haar verteilen. Dadurch fettet die Kopfhaut stärker nach. Du solltest deine Haare daher häufiger offen tragen. 

2.) Du fasst deine Haare zu oft an.

Fast jeder weiß, dass man sich nicht zu oft ins Gesicht fassen sollte, damit keine Pickel entstehen. Das gilt jedoch genauso für die Haare. An den Händen befinden sich Schmutzpartikel und ggf. auch Rückstände von Cremes. Daher solltest du lieber die Finger von deinen Haaren lassen, wenn du nicht willst, dass sie fettig werden.

3.) Du befindest dich in der Phase einer Hormonumstellung.

Pixabay

Hormonschwankungen können zu einer übermäßigen Talgproduktion der Kopfhaut führen. Dazu zählen beispielsweise die Pubertät, eine Schwangerschaft, die Wechseljahre, eine Schilddrüsenüberfunktion oder das Absetzen der Pille. 

4.) Du kämmst deine Haare zu oft. 

Durch häufiges Haarekämmen wird der Talg in den Haaren gleichmäßig verteilt, was sie glänzend, aber gleichzeitig auch fettig werden lässt.

5.) Du ernährst dich ungesund. 

Wer viel Fast Food, Fertigprodukte oder Süßigkeiten verzehrt, braucht sich über schnell fettende Haare nicht zu wundern. Setze deinen Haaren, aber auch deiner Gesundheit zuliebe daher lieber auf viel Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte. 

6.) Du wendest Haarpflegeprodukte falsch an.

ad

Spülungen, Masken und Haaröle sorgen dafür, dass die Haare glänzend, besser kämmbar und geschmeidig werden. Du solltest sie jedoch nicht auf die Haarpartien in nächster Nähe der Kopfhaut auftragen. Ansonsten sind fettige Haare die Folge. 

7. Deine Haarbürste ist schmutzig. 

Viele vergessen es, dabei ist die Reinigung der Haarbürste extrem wichtig. Denn in dieser sammeln sich sehr oft Schmutz sowie Talgreste an. Du solltest sie daher regelmäßig säubern.

Wenn du trotz Vermeidung der genannten Ursachen deine fettigen Haare nicht in den Griff bekommst, lohnt sich der Besuch bei einem Hautarzt. Hier können weitere individuelle Auslöser erkannt und gezielt behandelt werden. 

Kommentare

Auch interessant