Nachbar beschwert sich mit lustigem Zettel über lauten Sex.

Kindergeschrei, lautes Getrampel oder Staubsaugen zu später Stunde: Die Möglichkeiten sich bei hellhörigen Nachbarn unbeliebt zu machen, ist schier endlos. Kinderlärm ist zu tolerieren - das ist gesetzlich festgelegt. Aber wie sieht es mit anderen Formen der Ruhestörung aus? Was tun zum Beispiel, wenn es den lieben Nachbarn nicht gelingt, ihr Liebesleben leise zu gestalten?

46  Waiting...

In diesem Haus in Berlin echauffiert sich ein Mieter mit einem Zettel im Treppenhaus über genau diese Art der Ruhestörung: 

Hoffentlich haben die Mieter aus dem 5. Stock die Lautstärke wirklich ein wenig heruntergefahren, bevor die Polizei mitten ins Schäferstündchen hineinplatzt - dann klappt's auch mit den Nachbarn ;-) 

Kommentare

Auch interessant