Mutter bemäkelt Schuhe der Tochter und Internet reagiert.

In vielen Zeitungen und anderen Medien ist heutzutage von „Helikopter-Eltern“ die Rede. So werden Väter und Mütter bezeichnet, die ihren Nachwuchs übermäßig behüten, versorgen und vor jeglicher Kritik schützen. Kinder, die auf diese Weise erzogen werden, zeichnen sich im Erwachsenenalter oft durch Hilflosigkeit und Unselbständigkeit aus.

Andererseits ist die schonungslose Ehrlichkeit einiger Eltern aber auch nicht immer hilfreich, wenn es darum geht, das Selbstvertrauen ihrer Kinder zu stärken. Zum Glück gibt es jedoch das Internet, das so manche Kritik wieder geradebiegen kann. Im Fall der Familie Cifuentes halfen tausende Twitter-Nutzer und ein Unternehmen, das angeknackste Selbstvertrauen eines 10-jährigen Mädchens wieder aufzubauen.

Alles begann mit einer lieben Geste von Emely Cifuentes, die ihrer 10-jährigen Schwester Marley eine Freude machen wollte und sie darum bat, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen – mit unvorhergesehenen Folgen. In einem Tweet erzählt sie, was passiert ist:

„Ich wollte ausgehen und hatte vorher meine kleine Schwester gefragt, ob sie meine Schuhe bemalen könnte. Ihr Traum ist es nämlich, Künstlerin zu werden. Als ich wieder nach Hause kam, lag das auf meinem Bett. Deswegen weine ich mir gerade buchstäblich die Augen aus, denn ich finde sie richtig toll. Es nervt, wie sehr dich deine Eltern mit so etwas treffen können, wenn sie dich nicht unterstützen.“

Auf dem Zettel neben den Schuhen hatte Marley nämlich die folgende kleine Nachricht hinterlassen:

„Liebe Emely, es tut mir leid, falls du sie nicht magst. Ich habe mein Bestes versucht. Mutti hat gesagt, dass sie die Schuhe nicht mag, und das hat mir das Herz gebrochen. Ich möchte nicht, dass du es ein weiteres Mal brichst. Jetzt sehe ich es klar und stimme mit ihr überein. Du hättest sie mir nicht zum Bemalen geben dürfen. Es tut mir sehr leid“, schrieb Marley.

Der Tweet von Emely erfuhr jedoch eine große Resonanz. Tausende Twitter-Nutzer fanden, dass Marleys Schuhdesign wirklich klasse ist und sie sich nicht von ihrer Mutter beirren lassen sollte. Beispielsweise schrieb die Nutzerin pitbulllove4613 Folgendes:

„Ich sage dir von Künstlerin zu Künstlerin: Du bist fantastisch! Kunst ist etwas Wundervolles und sollte Spaß machen, grenzenlos und einzigartig sein. Kunst sollte von Herzen kommen. Bitte bleib dran und gib nie auf! Kunst ist ein Teil von dir. Eltern müssen die Träume ihrer Kinder voll und ganz unterstützen. Immer.“

Die Twitternutzerin Areonna sah das ähnlich:

„Die Schuhe sind toll! Lass dich von niemanden runtermachen. Vielleicht hat deinen Eltern einfach das Design nicht gefallen. Aber ich finde sie spitze und einwandfrei. Ich wünschte, ich hätte ein Paar davon.“

Sogar der Schuhhersteller selbst reagierte auf Marleys kleine Verschönerung:

„Unserer Meinung nach sind das die coolsten Vans sind, die wir bisher gesehen haben. Die sind zehnmal besser als die Schuhe, die wir zurzeit designen“, schrieben die Macher der Vans Warped Tour.

Aber auch das Unternehmen selbst antwortete über Social Media: „Hallo Emely, wir möchten uns an dich wenden. Würdest du uns folgen und direkt anschreiben?“

Die überwältigende Reaktion auf ihr künstlerisches Talent hat Marley begeistert. Auf all die lieben Kommentare und Aufmunterungen hat sie wie folgt geantwortet:

„Liebe nette Leute, ich habe so viel Glück, dass da über 3.000 Kommentare waren. Meine Freunde konnten es kaum glauben. Übrigens, ich bin zehn Jahre alt. Wenn ich alle Schuhe der Welt bemalen dürfte, würde ich es tun. Wenn ich jeden von euch kennenlernen könnte, würde ich es tun. Aber hier sind drei Tatsachen über mich: Ich LIEBE Zeichnen. Ich LIEBE Kunst. Ich LIEBE euch alle!“

Anscheinend befindet sich Marleys Mutter mit ihrer Meinung allein auf weiter Flur. Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen, dass die 10-Jährige viel Talent hat und aus ihr bestimmt eine erfolgreiche Künstlerin wird.

Quelle:

shareably

Kommentare

Auch interessant