Vermisster Hund kehrt mit Notiz um den Hals zurück.

Die Eltern von Marolyn Diver leben zusammen mit ihrem Hirtenhund Louie auf einer Farm in Alexandra, Neuseeland. Der zwölfjährige Vierbeiner war in seiner Jugend viel im umliegenden Gelände unterwegs. Häufig blieb er sogar mehrere Stunden fort, ohne dass seine Besitzer wussten, wo er sich herumtrieb. Je älter Louie jedoch wurde, desto kürzer wurden seine Ausflüge; schließlich verließ er das Grundstück kaum noch zum Streunen. Anfang Oktober jedoch verschwand Louie plötzlich spurlos.

imgur / forte10

Marolyn und ihre Eltern machten sich große Sorgen um Louie. Sie befürchteten, dass er sich verlaufen hatte und sich nun nicht mehr an den Heimweg erinnern konnte. 
Nach stundenlangem Warten konnten die Divers aber endlich aufatmen, als Louie auf der Einfahrt des Grundstücks erschien. Beim Anblick ihres geliebten Vierbeiners blieb ihnen jedoch fast das Herz stehen: Der Hirtenhund war völlig erschöpft, hechelte nach Luft und Wasser und konnte sich kaum noch auf den Beinen halten.

Im ersten Moment befürchtete die Familie, dass Louie verletzt sein oder jemand ihm etwas angetan haben könnte, doch dann bemerkten sie ein Stück Pappe, das an seinem Halsband befestigt war; jemand hatte darauf handschriftlich eine Notiz verfasst:

„Louie ist der Held des Tages! Er führte mich zu Maddy, die unter einem Haufen aus Ästen gefangen war. Danke, Rob.”

Sofort fiel jegliche Anspannung von den Divers ab, denn sie kannten Rob. Rob ist nämlich ein Farmer, der mit seiner Hündin Maddy nur etwa anderthalb Kilometer von den Divers entfernt lebt.
 Seine Notiz überzeugte die Familie zwar augenblicklich davon, dass Louie nichts zugestoßen war, allerdings verriet sie nicht, was genau geschehen war. Daher beschlossen sie, ihren Nachbarn umgehend anzurufen. Am Telefon erzählte Rob ihnen dann eine unfassbare Geschichte.

Facebook / Dillon Master

So wie Familie Diver Louie an diesem Tag vermisste, suchte auch Rob nach seiner Hündin Maddie. Dabei traf er auf Louie, der ihn mit vollem Körpereinsatz davon überzeugte, ihm zu folgen. Der Hirtenhund führte den Farmer schließlich zu einem großen Haufen aus Ästen, unter dem Maddie eingeschlossen war. Sofort befreite Rob die Hündin, die sich bei dem Unfall zum Glück nicht verletzt hatte. Um die Divers wissen zu lassen, dass mit Louie alles in Ordnung ist und er an diesem Tag eine Heldentat vollbracht hatte, befestigte er die Notiz an seinem Halsband, bevor sich der Vierbeiner wieder auf den Heimweg machte.

imgur / forte10

Als die Divers diese Geschichte hörten, waren sie unglaublich stolz auf ihren Hund. Dennoch machten sie sich Sorgen um Louie, denn sowohl in der Nacht als auch am nächsten Tag war ihm die Erschöpfung seiner Heldentat anzumerken. Als jedoch Maddy zu Besuch kam, war Louie wie ausgewechselt und die beiden Hunde genossen nicht nur diesen Tag zusammen, sondern sie haben auch noch viele weitere vor sich.

Quelle:

thedodo, Uplift

Kommentare

Auch interessant