40.000 Dollar: Begabter Obdachloser ist weg von der Straße.

Manchmal spielt das Leben nicht so, wie wir es uns wünschen. Jeder von uns kennt solche Phasen und daher sollte jeder die Chance bekommen, etwas beim nächsten Mal wieder besser zu machen. Ein ehemaliger Soldat beweist, dass aus einer zweiten Chance etwas Wunderbares entstehen kann.

Donald Gould lebte die letzten 8 Jahre auf der Straße. Nach dem Tod seiner Frau war er in einen Strudel der Selbstzerstörung und des Drogenmissbrauchs geraten. Infolgedessen wurde ihm auch das Sorgerecht für seinen Sohn entzogen. Ohne Job und ohne festen Wohnsitz lebte er auf den Straßen von Sarasota, Florida (USA). Eines Tages jedoch schlug das Schicksal zu und gab dem Mann eine zweite Chance. Und diese nutzte er auch!

Youtube/Sly Dylan

Nachdem ein Video von Donald bei YouTube aufgetaucht war, kannte der halbe Erdball seine Geschichte. Denn auf dem Video spielte der Amerikaner auf einem Klavier ein wunderschönes Lied und berührte damit die Menschen zutiefst. Das Klavier war auf den Straßen Sarasotas aufgestellt worden und bot jedem Interessierten die Möglichkeit, darauf zu spielen.

Die Menschen, die das Video sahen, waren begeistert und gründeten einen kleinen Fanclub für Donald. Sie starteten eine Spendenkampagne, um dem Wohnsitzlosen zu helfen, und übertrafen sich selbst mit dieser sozialen Tat. Denn insgesamt konnten sie um die 40.000 Dollar (gut 33.700 €) für Donald sammeln und ihm damit eine neue Perspektive schenken. Es ist unglaublich, was der ehemalige Soldat daraus machte. 

Facebook/Donald Gould - the former homeless piano man

Zunächst zog Donald nach acht Jahren endlich wieder in eine richtige Wohnung. Außerdem machte er mit dem Geld einen Entzug und traf schließlich nach all den Jahren seinen mittlerweile erwachsenen Sohn wieder. Donald schätzte diese zweite Chance sehr und nahm sein Musikstudium, welches er aus finanziellen Gründen hatte abbrechen müssen, wieder auf und ist nun auf dem besten Wege, Musiklehrer zu werden. Doch damit nicht genug: Im letzten Jahr lernte er einen ganz besonderen Fan seiner Musik kennen.

Sabine Pérez Preiß ist Bestatterin und wohnt, ca. 8.000 Kilometer von Florida entfernt, mit ihrem zweijährigen Sohn in Offenbach am Main. Der Junge ist aufgrund einer geistigen Beeinträchtigung teilweise sehr aggressiv und lebte aus diesem Grund eine Zeit lang sogar in der Kinderpsychiatrie. Als Sabine das Video von Donald sieht und ihr Sohn die wunderschöne Musik hört, geschieht jedoch ein kleines Wunder. „Es war unglaublich. Er hat sich auf der Stelle beruhigt, sich hingelegt und die Augen geschlossen“, beschreibt Sabine die Reaktion ihres Sohnes auf das Klavierspiel von Donald. Gerührt von der Wirkung der Musik auf ihren Sohn, wollte sie dem Musiker danken und schrieb ihm über Facebook. Welchen Stein sie mit dieser Nachricht ins Rollen bringen würde, konnte sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen.

Facebook/Donald Gould - the former homeless piano man

Donald liest die Dankesworte von Sabine und ist begeistert von dem, was seine Musik bei Sabines Sohn auslöst. „Ihre Nachricht hat sich von allen anderen unterschieden“, erklärt Donald. Er möchte die beiden unbedingt kennenlernen. Seine Glückssträhne scheint nicht abzureißen, denn ein Treffen mit Sabine und ihrem Sohn kommt tatsächlich zustande. Nach etlichen Nachrichten via Facebook und langen Telefonaten besucht er die Alleinerziehende und ihren Sohn in Deutschland. Donald beginnt während seines Besuchs sogar, dem Zweijährigen das Klavierspielen beizubringen. „Er liebt Donald. Am liebsten wäre ihm, wenn er bei uns einzieht“, beschreibt Sabine die Beziehung zwischen ihrem Sohn und dem Musiker.

So wie Donald Sabines Sohn hilft, helfen seine deutschen Freunde auch ihm. Denn Donald ist endlich wieder im Leben angekommen und schafft sich eine neue Zukunft, in der sein eigener Sohn, die Musik und Sabine eine große Rolle spielen. Um ihre Freundschaft zu krönen, haben die beiden ein gemeinsames Lied aufgenommen und bieten es im Internet zum Download an. Donald veröffentlichte zudem Ende März sein erstes Album, auf welches sich Sabine und ihr Sohn zusammen mit etlichen Fans des ehemaligen Soldaten freuen.

Facebook/Donald Gould - the former homeless piano man

Welch wunderschöne Geschichte, die uns so viel lehrt. Einerseits beweist sie, dass jeder eine zweite Chance verdient, andererseits, dass man aus einer zweiten Chance einiges machen kann. Donald wurde nach so viel Schmerz und Trauer mit einem neuen, fast schon traumhaften „zweiten Leben“ belohnt, das er so schnell sicher nicht wieder aufgeben wird.

Kommentare

Auch interessant