22 clevere Tierhalter schützen ihren Weihnachtsbaum.

Alle Jahre wieder müssen sich vor allem Hunde- und Katzenbesitzer die Frage stellen, wie sie die Weihnachtsdekoration vor den neugierigen Schnauzen und Pfoten ihrer tierischen Gefährten schützen können.

Gerade Weihnachtsbäume üben eine beinah magische Anziehungskraft aus, weshalb Katzen es sich beispielsweise oft nicht nehmen lassen, das Lametta anzuknabbern oder so lange mit den Christbaumkugeln zu spielen, bis sie am Boden zerschellen.

Damit Vierbeiner und Weihnachtsbäume die Festtage friedlich überstehen, haben sich die Tierhalter der folgenden 22 Fotos einige geniale bis absurde Ideen einfallen lassen:

1.) Ein Käfig ist gar keine schlechte Idee.

Facebook/Catastrophic Creations

2.) Der größte Feind des Haustiers steht Wache.

reddit

3.) Dieses Exemplar könnte der Stubentiger allerdings immer noch umwerfen ...

reddit

4.) „Die beste Lösung, die mir einfiel, um einen Weihnachtsbaum in einem Haushalt mit Fuchs aufzustellen.“

imgur

5.) Nicht nur vor Wind, sondern auch vor Katzen geschützt.

Instagram/nettegbg

6.) Folie hält nicht nur frisch, sondern bewahrt auch vor verspielten Pfoten.

Facebook/Catastrophic Creations

7.) Für neugierige Miezen, die einen gesunden Respekt vor Staubsaugern haben.

Instagram/coleandmarmalade

8.) Unterm Baum lässt es sich besser entspannen.

pinterest

9.) Unwiderstehlich und unerreichbar.

Facebook/Catastrophic Creations

10.) Kleinere Weihnachtsbäume haben den Vorteil, dass man sie dort hinstellen kann, wo verspielte Vierbeiner nicht so leicht herankommen.

Twitter/Jamon Bull‏

11.) Wer sagt denn, dass Weihnachtsbäume den Gesetzen der Schwerkraft gehorchen müssen?

imgur

12.) Auch ein Hundeblick lässt den Zaun nicht verschwinden.

imgur

13.) Rosa Weihnachten und ein gesichertes Weihnachtsbäumchen.

Instagram/andrea_trevisan.negrini

14.) Die ideale Lösung, wenn man sich die Stube nicht vollstellen will.

reddit

15.) Ob der Zaun hoch genug ist?

Instagram/dogloverstore

16.) Mit einem minimalistischen Wandbehang kann man sich ebenfalls vor Samtpfoten sichern, die gerne mit Weihnachtsbäumen spielen.

Facebook/James Bridgeforth

17.) Ein kinder- und hundesicherer „Baum“.

Facebook/Happy Paws Fitness Studio

18.) Am wenigsten Aufwand bereitet freilich ein Bild.

Instagram/mysweetrockingchair

19.) Diesen „Baum“ kann sie höchstens hochklettern, aber nicht umwerfen.

pinterest

20.) „Mein Vater sagte mir, dass er den Weihnachtsbaum noch 'hundesicher' machen müsse. Damit habe ich nicht gerechnet.“

Twitter/Lura Gamrath‏

21.) Nun ja, dieses Ding ähnelt entfernt einem Weihnachtsbaum. Eine Sternspitze hätte dem Gebilde jedoch noch gutgetan.

Facebook/Julianne Ruth

22.) Diese Frau hat die Weihnachtsdeko vorsorglich auf eine Wand begrenzt.

Facebook/Empty Meow Corral

Wer selbst einen Stubentiger oder einen Hund zu Hause hat, darf sich gerne dieser Vielzahl von Einfällen bedienen, um dieses Jahr das Weihnachtsfest ohne Stress begehen zu können. Schließlich möchte niemand auf Weihnachtsdekoration verzichten oder gar sein liebes Haustier bei Eis und Schnee vor die Tür jagen. Mit Kreativität und etwas Humor bleiben dagegen die Feiertage die schönste Zeit des Jahres für Mensch, Tier und Baum.

Quelle:

boredpanda

Kommentare

Auch interessant